Waldmuseum - 17.09.2015

Spannende Museums-Rallye für Kinder und Erwachsene im Waldmuseum

Ab sofort wird im Waldmuseum Zwiesel, im neuen Kulturzentrum oberhalb der Katholischen Stadtpfarrkirche, für Kinder und auch für Erwachsene eine spannende Museums-Rallye angeboten. Am Wochenende nutzten schon etliche Familien den Rate Spaß und sie reagierten begeistert.

Bürgermeister Franz Xaver Steininger hatte bemerkt, dass die jungen Besucher im Waldmuseum nach einer Museums-Rallye fragten. Er bat deshalb die Kunsthistorikerin und Archäologin Elisabeth Vogl, derzeit kommissarische Leiterin des Waldmuseums, eine pädagogisch wertvolle Rallye auszuarbeiten. Am vergangenen Samstag wurden die Unterlagen den Besuchern erstmals vorgestellt und erfreulicher Weise auch gleich rege genutzt.

Die farbenfrohe Titelseite der Museums-Rallye für Kinder gestaltete Lehrerin Marita Haller. Ihre gezeichneten Figuren Hanna und Fritz begleiten die Kinder durch die einzelnen Abteilungen und stellen ihnen knifflige Fragen. Wenn die jungen „Forscher“ mit wachen Augen durch das Waldmuseum gehen, können sie diese jedoch leicht beantworten. In den Fragekatalog von Elisabeth Vogel sind auch die Medienstationen eingebunden, was für die Kinder natürlich ein besonderer Reiz ist. Es werden Fragen zu folgenden Themen gestellt: Eiszeit und Urwald, Wald, Baum und Pilz, Tierreich und Holzwerk, Mensch und Wald, Glashütte, Glas und Glaskunst,  Heilkraft und Lebensart, Glaubenswelt und Stadtgeschichte.  Zur Not gibt es auch ein Lösungsblatt.

Die Eltern erfahren auf der Titelseite ihrer Rallye zudem Wissenswertes über das Gebäude und auch, welche Abteilungen es in den einzelnen Stockwerken gibt, bevor sich die „Expertengruppe“ auf die Suche nach den richtigen Antworten begibt.

Familie Michaela und Andreas Duschinger aus Teublitz, bei Regensburg, war eine der ersten Familien, die sich mit ihren Kindern Ella und Luzie zur Waldmuseums-Rallye aufmachten. Sie freuten sich über das lustige und Farben frohe Titelblatt für Kinder und auch über die Möglichkeit, sich als Erwachsener mit eigenen Unterlagen an der Rallye beteiligen zu können. Die ganze Familie war der Meinung, dass die Fragen gut verständlich und spannend gestellt sind. Andreas Duschinger betonte: „Die Waldmuseums-Rallye ist super, weil du da alles genauer anschaust und die vielen interessanten Informationen auch besser aufnimmst und behältst“. Die Kinder freuten sich zudem darüber, dass im Waldmuseum nicht alles hinter Glas verpackt ist, sondern beispielsweise die Tiere auch berührt werden können. Dass sie mit ihnen sprechen, begeisterte sie ebenfalls.

„Hoffentlich wird die Rallye auch von den Grundschulen genutzt, weil die Kinder da spielerisch die wichtigsten Informationen erhalten, die sie auch für den Unterricht brauchen können“, meinte Michaela Duschinger. mh

Winterurlaub

Zwiesel interaktiv